HOW TO SURVIVE EINEN KINDERGEBURTSTAG IN STYLE

HOW TO SURVIVE EINEN KINDERGEBURTSTAG IN STYLE

… wenn man selbst noch keine Kinder hat.

An dieser Stelle möchte ich alle humorbefreiten Menschen, die dazu tendieren alles persönlich zu nehmen, bitten genau hier nicht mehr weiterzulesen und sich vielleicht einfach nur die Fotos anzuschauen. Just kiddin’ … not!

Zugegebenermaßen der Look ist ein bisschen „extra“ für eine Kindergeburtstags-Party, aber ich meine, eine Party ist eine Party, oder?! Da kann man sich schon einmal fesch machen. Dass man in diesem Falle den Geburtstags eines Fünfjährigen feiert ist dann wieder eine andere Sache.
Jedenfalls waren Mr. Clear und ich erst letztens wieder auf einem und haben uns seitdem geschworen, dass wir nächstes Mal besser vorbereitet sind. In allen Belangen. Ihr müsst wissen, wir waren das einzige Paar ohne Kinder. Die anderen drei kinderlosen Menschen waren „überraschenderweise verhindert“.  Somit hatte niemand die Nerven sich länger als 5 Minuten mit uns zu unterhalten – verständlicherweise. Wer einmal gesehen hat, was passiert, wenn drei Kinder aufeinander treffen und mit ein und dem selben Feuerwehrauto spielen wollen, versteht warum Eltern sich nur kurz auf ein Gespräch konzentrieren können. Die Gefahr, dass der eigene Nachwuchs, ein anderes Kind ausknockt ist hoch. Sehr hoch, wie ich letztens festgestellt habe. Und wenn es dann wirklich passiert, weil man sich kurz der Unterhaltung mit einem Erwachsenen hingegeben hat, dann ist das nicht nur wahnsinnig unangenehm, man wird scheinbar auch noch von Schuldgefühlen geplagt.

Wir kommen also nur noch in Begleitung eines anderen Paares, das noch keine Kinder hat. Und die müssen willig sein mit uns Alkohol zu konsumieren. Jap, ich habe Alkohol geschrieben. Weil ich ab jetzt zu keiner dieser Parties komme ohne mindestens eine Flasche Sprudel in meiner Handtasche zu haben. Better safe, than sorry. Ich weiß, skrupellos, aber wenn ich unter dem anderen Arm ein Geschenk für das Geburtstagskind habe, ist es auch schon wieder okay.
Ein Kinderparty ist nämlich nichts für lärmempfindliche Menschen. Kinder sind laut, hemmungslos und vor allem auch sehr lustig. Viele Kinder sind sehr laut, noch hemmungsloser und nicht ganz so lustig. Und schon gar nicht willig mit Erwachsenen zu spielen.  Also setzt man sich idealerweise in eine Ecke, gemeinsam mit den anderen Nicht-Eltern, wenn denn welche da sind, verhält sich still, schaut zu, trinkt, wartet bis das letzte Kind dem Zuckerrausch verfallen ist und fragt dann höflich, ob man beim Wegräumen helfen kann.

 

 

Was das alles mit Style zu tun hat?! Vieles, liebe Leute. Vieles. Wer schon einmal versucht hat einen streng riechenden Handabdruck der aus einer Mischung von Ketchup, Schokolade, Kuchenresten und Körperflüssigkeiten entstanden ist, aus seiner Kleidung rauszubekommen, weil man nachher noch wohin muss, weiß wovon ich spreche. Da empfiehlt sich die Sache mit dem Mustermix. In vielen Belangen ein sehr dankbarer Trend, der zwar auf den ersten Blick ein bisschen gewöhnungsbedürftig erscheint, aber in Wahrheit wirklich cool ist. Und das nicht nur, weil man etwaige Flecken optisch untergehen, sondern, weil’s der Figur schmeichelt und weil die Welt ruhig ein bisschen mehr Farbe und Muster vertragen kann. Und ja, ich würde einen Blazer zu einem Kindergeburtstag tragen. Ich würde überall hin einen Blazer tragen, wenn ihr es genau wissen wollt. Dafür sind sie im Moment da. Die haben nichts mehr mit Büro-Outfits zu tun. Sie gehören in die selbe Liga wie Bomber- und Jeansjacken und haben viel mehr Raum in den Kleiderschränken verdient.

 

 

 

Die Bauchtasche betont die Taille, ist praktisch und hübsch. Und die Boots in Reptil-Optik erfüllen alles, was ein Schuh, den ich untertags tragen möchte, haben muss: Sie sind flach und extrem stylisch.

So please go wild on the Mustermix, lovely people. Aber bloß nicht auf den Kinderparties.

 

 

 

 

WHAT I’M WEARING:
Blazer by Pepe Jeans über Zalando
Kleid by Just Female über Zalando
Schuhe by Topshop über Zalando 
Gürteltasche by Patrizia Pepe über Zalando
Lippenstift „Black Cherry“ von Revlon

 

FOTOS:
Xenia Trampusch

 

 

 

 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Zalando.at entstanden.