Ich kann euch versichern, PMS ist allgegenwärtig. Zumindest in meinem Leben, ich habe ja auch viele Freundinnen. Es vergeht also keine Woche in der nicht einer meiner Ladies kurz vor ihrer Regel steht, deshalb komplett am Rad dreht und ihrer Umgebung den letzten Nerv kostet.

Ja, Ladies, ich mache es hiermit offiziell: PMS macht uns verrückt und es ist in Ordnung. Aber rollen wir das Baby einfach ’mal von hinten auf.

Wofür steht PMS denn eigentlich? Anders als Mr.Clear behauptet, stehen die drei Buchstaben nicht für Passiv Mentale Störung oder Provozierend Mentales Syndrom. Es steht für PMenstruelles Syndrom. Quasi einem Zustand, der uns Frauen ereilt, bevor unsere Periode einsetzt.

Wenn ihr mich fragt, auch ein Freifahrtsschein, um ein Mal im Monat seiner inneren Bitch freien Lauf zu lassen.

Zu meiner Überraschung, gibt es da draußen Frauen, die behaupten, sie sein immun gegen diesen   Zustand – darüber kann ich nur müde lächeln.

In den letzten 2 Monaten habe ich meine Schwester, meine Freundinnen, meine Arbeitskolleginnen  und mich selbst ganz genau beobachtet, um festzustellen: We’re all in this shit together, wir leben es nur unterschiedlich aus.

Hier sind die PMS-TYPEN, die in meinem engeren Kreis am häufigsten vertreten sind:

„DIE PASSIV – AGGRESSIVE“

Das bin dann wohl ich. Letzten Monat war ich bereit meine Beziehung auf’s Spiel zu setzen, weil Mr.Clear Mandelmilch mit Zucker statt der ungesüßten gekauft hat. „Er hatte doch nur einen simplen Job, wie konnte er den verkacken?“ fragte ich mich … und ehrlich gesagt auch ihn.

Er blieb cool, ich nicht. Auf die Frage „Schatz, kriegst du deine Regel?“ Antwortete ich mit einem lauten und leicht aggressiven „Nein, verdammt nochmal“ und einem dramatischen Abgang, um Mandelmilch ohne Zuckerzusatz zu kaufen. Natürlich war ich kurz davor, aber das musste er nicht wissen. Darum ging es hier ja auch nicht!!!

Wir sind übrigens immer noch zusammen, wobei ich glaube, dass er einmal im Monat gerne davon laufen möchte.

 

 

 

„DIE EMOTIONALE“

Es sind die banalsten Dinge, die Dämme brechen lassen bei diesem Typ Frau. „Merci“ Werbungen, Babys, Welpen, Nachrichten, Gewichtszunahme, ausverkaufte Schuhe von Topshop, die man unbedingt haben wollte. I’ve seen it all with my friends. Viel kann man in diesem Fall auch nicht tun außer ein Taschentuch, Schokolade oder Kohlenhydrate in Reinform zu reichen und zu Venus zu beten, dass es bald wieder vorbei ist.

Als Aussenstehender darf man bloß nicht darauf eingehen. Es sind die Hormone, die einen Streich spielen. Das hier ist definitiv keine Win-Win-Situation!

 

 

„DIE EMPFINDLICHE“

Bei dieser Spezies Frau, kann man nichts richtig machen. Sie fühlt sich in dieser Phase ihres Zyklus sowieso immer, immer, immer angegriffen. Folgendes Szenario musste ich letztens hautnah miterleben:
Er: „Schatz, dieses Blau steht dir gut!“,

Sie: „Was? Findest du etwa, dass sich zu wenig Farben trage?“

Er: „Alter, nein. Ich wollte dir nur sagen, dass du heute schön ausschaust!“

Sie: “Was heißt ’da Alter’ und schau ich sonst nicht schön aus oder was?“

Ihr seht, er hätte gar nicht gewinnen können. Das habe ich ihn dann auch mit einer WhatsApp-Nachricht, die ich von der aus Rückbank verschickt habe, wissen lassen.

Von da an war die Autofahrt nicht mehr ganz so unangenehm, but the struggle was kurzfristig real.

 


13535839_10157036231765517_1327870627_n

 

„DIE VERWIRRTE“

Pläne schmieden ist in dieser Phase des Zyklus absolut zwecklos. Frauen, die verwirrt sind, kurz bevor ihre Periode einsetzt, kriegen für ein paar Tage nicht viel auf die Reihe. Alles wird verkompliziert, dauert doppelt so lange, wird vergessen oder verplant.

Ich habe diese eine top-organisierte Freundin. Ihr wisst schon, eine von denen, die lost sind ohne die Notizfunktion am Handy und für alles eine Liste führen. Diese besagte Freundin hat letzten Monat innerhalb von drei Tagen ihre Bankomatkarte stecken lassen, dem Kellner fast 30 Euro Trinkgeld gegeben, sich selbst ausgesperrt und ihrem Vorgesetzten ein „versoffenes Party-Selfie“ geschickt. Wenn ihr diese Dinge passieren, ist klar: ihre Menstruation ist nicht weit.

Ehrlich gesagt, fürchte ich mich davor, dass sie mich mit in ihren konfusen Sog zieht, mein Leben ist ja ohnehin schon eine wilde Achterbahn. Da will ich nicht auch noch € 250,– für den Schlüsseldienst zahlen müssen.

 


 

 

„DIE NEGATIVE NANCY“

Ich gebe es offen uns ehrlich zu, diese Frauen versuche ich während ihrer PMS-Phase möglichst zu meiden. Für sie ist eine Woche lang, alles scheiße.

Das ist die Kategorie Frau, die immer etwas zu meckern hat. Egal zu welchem Thema. Sie sind nie zufrieden à la „Ich hab’ im Lotto gewonnen. Jetzt muss ich extra zur Bank fahren!“ oder „Ich habe Blumen bekommen, es sind aber nur Sonnenblumen, keine Rosen“ oder „Boaaaah, es hat 26 Grad, es ist so heiß!“ oder „Boooah, es hat 23 Grad, es ist so kalt“…. und so weiter und so fort.

Wir könnten das noch Ewigkeiten spielen, aber in Wahrheit läuft es darauf hinaus, dass „Negative Nancys“ ihrem Namen alle Ehre machen währen sie PMSen. Und das man sie lieber alleine unter ihrer verregneten, dunklen Wolke lässt.

 


 

 

„DIE ÜBERANSTRENGTEN“

Hier wird im 3 Minuten-Takt geschnauft. Alles ist zu laut, zu kalt, zu schnell, zu hell, zu dunkel, zu flashig oder zu viel. Kurz: Alles ist mühsam.

Als Aussenstehender kann man nicht viel machen, außer ab und zu fragen, ob denn alles im grünen Bereich ist.

Die Betroffene weiß meist nicht, was ihr Problem ist und versucht sich dann zusammen zu reißen. Wenn das nichts bringt, hilft es nur noch das Geraunze zu ignorieren und der PMSenden den Mund mit Schokolade oder Fetthaltiges zu stopfen.

 


 

 

„DIE FLEGMATIKERIN“

Beyoncé veröffentlicht ein musikalisches Meisterwerk, Prince stirbt, Donald Trump läuft Gefahr US-Präsident zu werden und die Menschheit steht kurz vor dem selbstverschuldetem, apokalyptischen Untergang. Who the fuck cares? Definitiv nicht diese Spezies Frau. Sie reitet auf der „Is-Mir-Egal-Welle“

 

 

 

Ich gebe euch den weisen Rat mit euren Problemen nicht zu ihr zu gehen, sie wird alles herunter spielen und euch so wahnsinnig machen.

Kleine Notiz am Rande:

Wenn alle Stricke reißen, vereinen sich mehrere dieser Typen in einer Frau bevor ihre Periode eintritt. In diesem Fall hilft nur Liebe und Sex. Alles andere macht es nur schlimmer.

Es macht also keinen Unterschied, ob sie eure Freundin, eure Schwester, Arbeitskollegin oder euer Girlfriend ist, wenn es um die eine Sache geht, tickt die Mehrzahl aller Frauen gleich.

Zu gern würde ich euch wissen lassen, wer die Frauen sind, die ich hier beschrieben habe. Aber sie würden mich killen. Mindestens zwei von ihnen PMSsen gerade, also hülle ich mich lieber in Schweigen.

Share post with: