Hallo mein Name ist Christl und jeder, der mich kennt oder mir auf Social Media Kanälen folgt, weiß: I AM A SNAPCHAT/INSTA STORY – JUNKIE. Es ist schon so weit gekommen, dass ich mich nicht einmal mehr wehre, wenn mir jemand vorwirft, dass ich süchtig bin. Wieso denn auch? Es stimmt ja.

Auf dem Weg in die Arbeit, in der Arbeit, im Bett, beim Zahnarzt, im Supermarkt, beim Familien-Essen, beim Treffen mit meinen Freundinnen und bei der Maniküre. Ich snappe sogar am Klo (ohne, dass es jemand merkt), damit mir Mr.Clear nicht ständig in meine Snaps rein brüllt. Ich snappe fast alles in meinem Leben. Aus dem einfachen Grund, weil es mir Spaß macht und weil Snapchat und mittlerweile auch Insta-Story mein virtuelles Tagebuch geworden sind. Meine Follower sind quasi live dabei, wenn ich mich freue oder – zugegebenermaßen viel öfter – wenn ich mal wieder etwas extrem scheiße finde.

Ich bin aber auch eine passionierte Passiv-Snapperin. So schaue ich mir natürlich die Snaps, der Menschen an, denen ich folge, um dann anschließend alle die privaten Videos anzuschauen, die ich geschickt bekomme. Dieses Wochenende waren da wieder ein paar Highlights dabei, von denen ich nicht ganz verstehe, wieso sie gepostet oder sogar „privat“ verschickt werden.

Kann man mir also vielleicht kurz einmal jemand erklären wieso …

 

… man mir viel zu reizvolle Videos von sich schickt? Ich habe selbst dicke Lippen, einen Arsch und – wenn ich sie richtig inszeniere – auch große Brüste. Dementsprechend unbeeindruckt bin ich davon und scharf macht es mich leider auch nicht, because „strikly dickly“. Also wieso?

 

 

 

… man mir von jedem Filter, den man ausprobiert hat, einen Snap schicken muss? Schön, dass du den leckenden Hundefilter entdeckt hast und noch schöner, dass du dir einen virtuellen Blumenkranz aufgesetzt hast, um drei bis 12 Snaps in Folge damit zu machen. Nein, das ist gelogen. Daran ist nichts schön, sorry! No, not sorry!

 

 

 

…. man sein Gesicht in die Kamera hält ohne etwas zu sagen oder zu machen? Wer gibt mir die 10 Sekunden meines Lebens zurück, die ich investiert habe in der Hoffnung, dass noch mehr kommt als ein bewegtes Selfie. Erzählt mir doch zumindest womit ihr das Gesicht geschminkt habt, ffs (for fucks sake)

 

 

 

… man das selbe Verhalten an den Tag legt wie auf Instagram? Das ist nicht fair. Jetzt gibt es endlich mal eine Plattform bei der es nicht um Perfektion geht und dann lädt man immer noch seine über-filterten, über-belichteten unrealistisch perfekten Fotos von Essen, Outfits, Blumensträußen und Selfies hoch. Hinfort mit euch und verteilet eure picture perfects auf Instagram. Wir hier auf Snapchat und Insta Stories, we keep it real and sometimes fugly (fucking ugly)

 

 

 

… man mir privat Party-Videos schickt? Diesen Punkt widme ich speziell Mr.Clear (aka kaiser_markus). Er ist nicht nur der Godfather of drunk-snapping, sondern auch immer an vorderster Front mit dabei mich mit gefühlt 15 Partysnaps zu belästigen. Am liebsten sind mir die, auf denen er brüllend versucht die Musik zu übertonen, die aus den Boxen kommt, neben denen er steht. Wenn ihr glaubt, ihr habt partytechnisch schon viel gesehen auf seiner Snapstory, denkt immer daran, dass ich noch mehr sehen musste.

 

 

 

… man Snapchat/InstaStories dafür nutzt, um die Menschheit wissen zu lassen, dass einem fad ist. Wie ist das möglich? Wir feiern das Jahr 2016. Es passiert so viel, dass einem streng genommen gar nicht langweilig sein kann. So lange es das Internet, Netflix, Sport und frische Luft gibt hat man doch etwas zu tun, oder?! Mit Ausnahme man ist krank natürlich. Und wenn alle Stricke reißen, gibt es heutzutage genug Gelegenheiten etwas Gutes zu tun, wenn man wirklich nicht weiß, was man mit seiner Zeit anfangen soll. Es gibt immer etwas zu tun – wenn man möchte.

 

 

 

… die Ex-Fuckboys sich manchmal immer noch zu Wort melden. Toll, dass heute „Leg-Day“ war, toll, dass du der Meinung bist, dass ich jetzt besser aussehe denn je und noch viel besser, dass du immer noch kein Leben hast. Und jetzt geh und jag’ dich bitte selbst zum Teufel. #Gelöscht

 

 

 

… sich dabei snapt wie man Auto/Fahrrad/Moped fährt? Das packe ich am allerwenigsten. Das ist ja – abgesehen von uninteressant – auch gefährlich. Wieso tut man es überhaupt, filmt sich dabei und stellt es ins Internet? That’s not cool, people!

 

 


Während ihr das hier lest, erzähl‘ ich gerade auf Snapchat (christclear) und Insta Story (@iamchristlclear), was mich bewegt. Vielleicht überlege ich mir auch einen Snapchat-Seminar zu geben. Vielleicht verbringe ich aber auch einfach einen tollen Tag in der ersten Welt, wo eigentlich alles im grünen Bereich ist.

 

Share post with: