Bin ich eigentlich die einzige, die das Gefühl hat, dass sich ab heute alles ändern wird. Der August war geil, aber steil. Der September hingegen, der fühlt sich jetzt schon irgendwie anders an. So smooth, so leiwand, so voller Veränderung. 
Vielleicht liegt das aber nur daran, dass ich mich nach einer sehne. Vor allem hier auf Instagram oder auf welcher Social Media Plattform ihr das hier gerade lest. Mich nervt das Gehabe auf den Sozialen Medien ohnehin mehr denn je.
Ich kann euch gar nicht sagen was es genau ist. Aber so viel kann ich euch sagen: So möchte ich kein Teil mehr von dieser ganzen Sache bleiben. Es verblödet uns. Was allerdings nicht bedeutet, dass ich aussteige. Dafür ist die Hassliebe zu groß, aber ich will‘s lockerer angehen. 
Weniger gewollt, weniger Gepose, mehr Spaß an der Sache und noch mehr Real Life Einblicke. In Wahrheit will ich inspirieren – euch und mich. Für die Tage an denen wir vergessen wie gut es uns geht, wie viel falsch, aber auch wie viel richtig läuft in dieser Welt und auch für die Momente an denen ich nicht weiß, was ich anziehen soll und einen Reminder brauche. Und mehr Blogeinträge will ich auch wieder schreiben, weil ganz ehrlich – wenn nicht jetzt, wann zum Teufel dann?! 

Share post with: