Die Pubertät ist eine Bitch! Man sieht merkwürdig aus, riecht komisch, weiß nichts mit seiner Gefühlswelt anzufangen und keiner versteht einen! In Wahrheit kann man für die dummen Entscheidungen, die man in dieser Lebensphase fällt, nicht viel. Man ist ja nicht einmal Herr seine Sinne!

Wenn man den Geschichten meinen Eltern glauben darf, war ich mit 15 am Höhepunkt meiner Pubertät und eine sehr unangenehme Zeitgenossin. „Horrible“ ist das Wort mit dem sie mich damals beschrieben hätten und ich kann es ihnen nicht einmal übel nehmen.

Ich bereue zwar nichts von dem, was ich in meinem Leben gemacht habe, aber wenn ich könnte würde ich meinem 15-jährigen Ich schon einiges sagen. Diese 13 Tipps wären ganz vorne mit dabei.

 

 

1. „Hör‘ auf sie!“

 

 

Tu es einfach! Deine Eltern haben ja am Ende doch recht. Mit fast allem! In jedem Fall werden sie recht damit behalten, dass du keine Kosmetikerin werden darfst, sondern die Schule fertig machen musst. Punkt 3 ist nur einer von vielen Gründen.

 

 

2. „Rauchen macht dich nicht cooler!“

 

Schätzchen, mach dich nicht lächerlich. Du schaust dumm aus während du so tust als würdest du an der Zigarette ziehen. Deine Freundinnen übrigens auch! Und du wirst viel Geld verrauchen und Jahre brauchen, um dir das wieder abzugewöhnen. Gewöhn dir das gleich wieder ab!

 

 

3. „Blauer Lidschatten ohne Mascara ist inakzeptabel!“

 

MakeUpFail

 

Wie kommst du auf die Idee, dass dir blauer Lidschatten stehen könnte?! Wie bloß?! Nimm zumindest Mascara dazu. Mit ein bisschen Übung wirst du auch irgendwann deine Wimpern treffen.
Und wenn du dafür auch noch nicht bereit bist, lass es überhaupt bleiben. Du siehst ohne Schminke immer noch besser aus, als mit blauen Lidschatten (ohne Mascara).

 

 

4. „Zieh dir etwas an!“

 

Minirock, bauchfreies Shirt, Highheels, Baggy-Pants mit hochgezogenem Stringtanga sind nichts für die Schule! So wie du darin aussiehst, sind sind nicht einmal etwas für den Strip-Club! Diese Looks sind etwas für Mädchen, die billig aussehen wollen und du gehörst jetzt Dank deines schlampigen Looks dazu. Gratuliere… not!

 

 

5. „You will survive!“

 

 

Du wirst dich unsterblich in Christian E. verlieben, ihr werdet zusammen sein und er wird dich irgendwann sitzen lassen. Du wirst es überleben. Ich werde es nicht runter spielen und dir sagen, dass es keine Liebe ist. Darauf wirst du früher oder später selbst kommen. Aber ich verspreche dir, dass es nicht das Ende der Welt ist, du nicht wirklich sterben möchtest und eine Tätowierung keine Lösung ist. Da wären wir auch schon beim nächsten Punkt…

 

 

6. „Du bist zu jung für eine Tätowierung!“

 

„Very Famous Person“ in chinesischen Schriftzeichen ist kein adäquates Tattoo-Motiv für eine 15-Jährige. Es ist eigentlich für niemanden adäquat. Und schon gar nicht, wenn es in der Wohnung eines dubiosen Typen gestochen wurde.

Deine Mutter wird ausrasten und sie wird dich dazu zwingen es zu entfernen. Du wirst bis ans Ende deiner Tage eine Narbe auf deinem Steißbein haben und – glaube mir – sie wird dir in gewissen Lagen deines Lebens unangenehm sein!

 

 

7. „Du bist nicht betrunken!“

 

 

Warum tust du so? Du hast nur an der Flasche Pfirsichwein *würg* genippt. Du kannst nicht betrunken sein! Mach dich also bitte nicht zum Trottel. Daniel C. findet dich so oder so nicht heiß. Das liegt wahrscheinlich an Punkt 3 und 4.
Wenn ich so darüber nachdenke, solltest du gar nicht trinken! Du bist 15, verdammt noch ‚mal! Du wirst noch genug Alkohol trinken in deinem Leben und deswegen dumme Sachen machen.

 

 

8. „Sei froh, dass er nicht auf dich steht!“

 

Du wirst es nicht glauben, aber in paar Jahren wirst du froh sein, dass Daniel C. und die anderen Jungs in die du verliebt bist, es nicht erwidern. Keiner von ihnen wird ein guter Fang sein – trust me! Einige von ihnen werden im Gefängnis landen und es cool finden, dass sie Dauergast beim Arbeitsamt sind.

Du wirst den einen anderen wiedersehen und er wird dir sagen, dass er es jetzt gerne mit dir versuchen möchte. Run, Honey, Run!!!

 

 

9.  „Iss, was du möchtest!“ Pt.1

 

 

Jag‘ die blöde Kuh in deiner Klasse, die dir sagt, dass du eine Diät machen sollst am besten gleich zum Teufel. Die ist sowieso scheiße. Das wird sie auch bleiben. Tief drinnen wirst du sie später immer noch dafür hassen, dass du heimlich essen musstest, weil sie dich gedisst hat. Wir wissen ja beide, dass sie Schokoriegel in sich rein stopft, während sie am Klo ist … diese blöde Kuh!

 

 

10. „Iss, was du möchtest!“ Pt. 2

 

Schätzchen, lass dir etwas sagen! Dein Stoffwechsel wird nie wieder so gut sein, wie jetzt! Iss, was du möchtest! In ein paar Jahren, wirst du es zwar auch tun, aber es wird sich erbarmungslos ansetzen.

Du wirst zwar Ewigkeiten brauchen, um deine kurvige Figur lieben zu lernen, aber das ist es alle Mal wert. Vergiss aber bitte nicht darauf dich zu bewegen. Und damit meine ich nicht das Tanzen auf der riesigen Box an der Stange im Club. Ich meine „echten“ Sport. Du bist nämlich ganz talentiert darin. Ach und das Projekt „Cheerleading“ solltest übrigens abbrechen bevor es richtig peinlich wird.

 

 

11. „Dein Plan wird nicht aufgehen!“

 

 

Du wirst keine Anwältin, du wird Chris E. nicht heiraten und drei Kinder mit ihm haben und das alles wird auch nicht vor deinem 25iger passieren. Das Schicksal hat ganz andere Pläne für dich und du wirst nie verstehen, was der Sinn dahinter ist.
Falls es dich beruhigt: In der Position in der ich mich jetzt befinde, habe ich immer noch nicht ganz behirnt, was das alles soll und ich habe die 25er-Marke schon seit ein paar Jahren überschritten.

 

 

12. „Behalte deinen Gerechtigkeitssinn! Er ist Gold wert!“

 

luis-ck-quotes-on-fairness

 

Deine Mutter sagt es dir tausend Mal und jetzt sage ich es dir auch noch einmal: Behalte deinen Sinn für Gerechtigkeit! Er wird dich im Laufe deines Lebens so oft in unangenehme und vielleicht auch gefährliche Situationen bringen, aber er es ist wichtig! Du wirst Ärger bekommen, aber das ist es wert. Denn aus einer dieser Situationen, werden wertvolle Freundschaften entstehen. Plus: What goes around comes around!

 

 

13. „Irgendwann bist du cool!“

 

 

Relativ bald wird dich eine pubertäre Depression heimsuchen. Du wirst dich für fett, verpickelt, hässlich und vielleicht sogar ein bisschen stinkig fühlen. Das liegt daran, dass du es zu diesem Zeitpunkt auch bist. Das geht vorbei, versprochen!

Mit ein bisschen Geduld, ein paar Tipps von deiner großen Schwester, der Hilfe von Modemagazinen und etwas modischen Gespür wird aus dir eine ganz coole Person. Du wirst dich und deinen Körper lieben lernen! Es wird dauern, aber es wird passieren.

 

Share post with: