Ihr habt richtig gelesen. Da draußen ist jemand auf die Idee gekommen Eiscreme zu einem Kuchen zu verarbeiten. Ich tippe ja, dass das auf den Mist einer Frau gewachsen ist, die ihrem Fressflash nachgegeben hat und vielleicht auch etwas high war und deswegen das Eis nicht einfach gegessen, sondern gebacken hat.

Wieso auch nicht, wenn in Schottland Schokoriegel frittiert werden, wieso sollte man die beste Süßigkeit der Welt nicht einfach in ein Backrohr schieben? Das alleine ist schon genial, aber die Tatsache, dass man nur zwei Zutaten und eventuell ein paar bunte Streusel oder Schokosplitter braucht, macht Eiscreme Brot zur kulinarischen Perfektion.

 

Das mit den Zutaten war kein Spaß, ihr braucht wirklich nur folgende Zutaten: 

2 Becher eures Lieblings-Eiscreme-Sorte (kein laktosefreies oder fettarmes Eis)
1 1/4 Becher Griffiges Mehl
Bunte Streusel und/oder Schokostückchen nach Geschmack

Damit mach ihr Folgendes:

 

 

Meine Laktoseintoleranz hält mich übrigens nicht davon ab, massenhaft Eis zu essen. Für einen Pint „Fairly Nuts“ von Ben & Jerry’s nehme ich die Schmerzen immer wieder gern in Kauf. Die kommen übrigens auch, wenn man einen Kuchen daraus bäckt. Aber was soll’s? Man lebt nur einmal oder?!

 

 

 

Video: Tasty

Share post with: