Mir ist kalt. Es ist Ende April, ich trage einen Rollkragenpullover, bin nicht sonderlich motiviert zum Sport zu gehen und haben seitdem ich heute Morgen aufgewacht bin pausenlos Hunger. Deswegen werde ich statt Sport, heute Essen machen. Um genau zu sein werde ich Pasta mit Hühnerfleisch, Brokkoli und Käse machen, mich vor meinen Fernseher setzen, etwas Sinnbefreites schauen und mich darüber freuen, dass Mr.Clear unterwegs ist und sich nicht über meine Liebe zu Trash TV lustig machen kann.

Es sind die kleinen Dinge, des Lebens – wie Essen und Fernschauen, die mich glücklich machen. Also habe ich vor lauter Aufregung auch schon alle Zutaten gekauft und bin ready to rumble:

 

* 2 Esslöffel Olivenöl
* 500 Gramm gewürfelte Hühnerbrüste
* Salz und Pfeefer
* 1/2 Zwiebel gewürfelt
* 2 klein gehackte Knoblauchzehen
* 2 Becher Hühnebrühe
* 3 Becher Wasser
* 500 Gramm Pasta (Farfalle/Muschel-Pasta)
* 500 Gramm Brokkoli
* 1/2 Esslöffel Cayennepfeffer
* 1/4 Esslöffel Muskatnuss
* 1 Becher (laktosefreie) Milch
* 2 Becher geriebener Cheddar Cheese

 

Und damit mache ich dann Folgendes:

 

Ich möchte euch gewarnt haben: Die Rezept ist zwar nahrhaft, aber es gibt sicher gesündere Rezepte, die man sich zum Dinner kochen kann. Außerdem werdet ihr wahrscheinlich sehr sehr sehr müde sein, wenn ihr fertig gegessen habt. Macht euch also nichts für den Abend aus. Oder noch besser, holt euch das Date einfach nach Hause. Für „Netflix’n’Chill“ – und damit meine ich wirklich Serien schauen und chillen. Wo denkt ihr schon wieder hin?

 

 

Video & Images: Tasty US
Share post with: