Es gab Zeiten in meinem Leben da habe ich Stunden meines Lebens mit meinem Glätteisen im Badezimmer verbracht. Damals waren die Haar noch lang, glatt und für den Club fast zu glatt, also mussten Wellen her. Wegen dem Beyoncé-Effekt und so…

Ohne Witz, an Tagen an denen es nicht so gut lief, konnte das schon einmal ein bis zwei Stunden dauern. Minuten in denen man sich die Finger, die Ohren, die Kopfhaut verbrannt hat oder geschwitzt hat wie ein Schwein, weil ein Glätteisen schon einmal bis zu 220 Grad heiß werden kann.

 

 Wavey

 

Für mich sind diese Zeiten Gott sei Dank vorbei. Für viele anderen noch nichts. Solltet ihr zu denen gehören, seid ihr wahrscheinlich wesentlich talentierter als ich, braucht aber trotzdem ewigkeiten. Das könnte sich ab heute ändern.

Denn die dänische Hairstylistin Nicci Welsh hat ein System entwickelt mit dem man sich in Windeseile Beachwaves machen kann – ohne sich zu verbrennen oder einen Muskelkater in den Oberarmen zu bekommen.

 

 

„Scandi Waves“ nennt sie den Look bei dem man nicht auf Volumen sondern auf den easy-breezy-straight-outta-bed-but-kinda-sexy Style setzt. Und das in weniger als 10 Minuten.

Das ist ein Look für lange bis kinnlange, echte und unechte Haare – solange die Extensions hitzeresistent sind – it won’t work on the cheap ones though. Just sayin …

Lasst mich wissen wie’s war, wenn ihr es mal ausprobiert habt!

 

Foto: © Leni Charles

Share post with: