Lockenstab, Papilloten oder Lockenwickler? Braucht laut YouTuberin Nicole Skyes kein Mensch mehr. Sie macht sie ihre Locken lieber mit Klopapier – ohne Scheiß – Klopapier (Das Wortspiel war aufgelegt!)  und das Ergebnis ist überraschend hübsch geworden.

Und es scheint auch noch babyleicht zu sein. Alles, was man dafür tun muss, ist die Haare strähnchenweise in Klopapierstücke zu wickeln, nach oben zu rollen und dann leicht zusammen zu knoten. Diesen Prozess wiederholt man bis alle Strähnchen in Papier gewickelt sind und schläft dann damit.

Am nächsten Tag in der Früh entfernt man das Toilettenpapier und bringt die Locken mit den Fingern und vielleicht auch mit etwas Schaumfestiger in Form. Mehr braucht es auch angeblich nicht, um Curls zu bekommen, die man mit den Lockenstab nicht besser hätte hinbekommen können – und das ohne Hitze!

 

 

Wer drüber hinweg sehen kann und viel Zeit, dass hier wahnsinnig viel Papier verschwendet wird, könnte hier eine haarschonende Möglichkeit gefunden haben, seine Haare lockig zu stylen.

Ich persönliche wäre vermutlich immer noch „Team Lockenstab und Hitzeschutz“, wenn ich nicht schon einen Kopf voller Locken hätte. Aber ich bin auch wahnsinnig faul und manchmal auch einfach oldschool.

Share post with: