Wenn Miss Marple auf verführerisch zarte Flowerpower trifft, Tweed auf Spitze und Satin dann ist das echt KILLER!

Es ist nicht das erste Loblied auf Lena Hoschek, das ich in den folgenden Zeilen “singen” werde – weder auf diesem Blog noch sonstwo. Und dennoch: in diesem Fall lohnt es sich, zur Wiederholungstäterin zu werden!

Zum Titelsong von Miss Marple, den Beats der Beatles und – “very british” eben – Oasis‘ “Wonderwall” zeigten die Models – unter ihnen Franziska Knuppe – auch diesmal die bekannten schwingenden Röcke, die klassischen Dekolletés und diese zauberhaften Kleider, die die weibliche Silhouette im wahrsten Sinne des Wortes “förmlich” feiern. Die 34-jährige Grazerin bleibt ihrem Stil treu und versetzt ihn für die Herbst/Winter Kollektion ganz einfach nach “Great Britain”. So auch das Motto der Show.

 

 

Ich fühle mich hinein versetzt in einen englischen 70-er Jahre Film. Ein herbstlicher, wildromantischer, absolut nicht kitschiger, sondern viel mehr entspannt-chicer Miss Marple / Wes Anderson Crossover Film. Mit ganz viel Braun, Grün und Rot. Und einem Happy End mit Hochzeit(skleid).

Da hat die Designerin also alles richtig gemacht. Fand übrigens auch der Rolfeeeeee, der sich stiltechnisch nicht so recht in das Ambiente einfügen lassen wollte. Es wird Zeit für eine Herrenkollektion, Lena.

 

IMG_5616

 

 

Entschuldigt Leute, ich hab euch noch gar nicht vorgestellt. Das ist Julia. Julia, das ist die Christlclear-Community!

Julia ist Christlclears Deutschland-Korrespondentin. Weil ich nicht immer auf tausend Hochzeiten tanzen kann, wird sie Deutschland Augen und Ohren offen halten und euch ab und hier mit News versorgen. 

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr euch gut verstehen werdet! ❤️

 

 

© Lena Hoschek Facebook

Share post with: