Ich weiß, ich bin ein bisschen spät dran mit dem Post, aber ich musste erst verdauen, was ich da schon drei Mal gesehen habe. Weil ich es einfach nicht glauben konnte.

Blöderweise wurde es von Mal zu Mal nur schlimmer. Und die Quintessenz bleibt leider gleich: Holy shit! Das hat Pepsi mal so richtig verkackt!


Es ist ja eine Sache horrende Summen für einen Werbespot mit Kendall Jenner zu verpulvern, aber es so dermaßen peinlich in den Sand zu setzen, ist eine andere.
Aber eines nach dem anderen: Der Clip beginnt ja eigentlich ganz nett, er wird nur leider von Minute zu Minute besseres Material zum Fremdschämen. Um ehrlich zu sein verursacht der Werbespot, der mittlerweile wegen einer Protestwelle schon wieder zurück gezogen wurde, eine Achterbahn der Gefühle bei ihr.

Da möchte ich allerdings nicht alleine durch, also teile ich mit euch jetzt die Gedanken, die mir durch den Kopf gegangen sind, während ich den wohl dümmsten Werbespot seit dem Dr.Oetker-Spot gesehen habe:

Aber beginnen wir jetzt erst einmal mit dem Video:


Und jetzt dann mein (bedingt wertvolles Gedankengut):

 

1. Ah, ein Protest … oder ist das ein Strassenfest?!


Ein fragwürdiges Thema für einen Werbespot für einen Softdrink. Aber okay, dass die Amerikaner ein unberechenbares und leicht manipulierbares Volk sind, wissen wir ja spätestens seitdem sie sich einen Oompa Loompa ins weiße Haus gewählt haben.

 

2. Oh, so viele unterschiedliche Menschen, damit sich jeder identifizieren kann…

Pepsi greift das Rassismus-Thema also auf. Naja, macht Cola eh schon seit Jahren. Wieso eigentlich nicht?

 

3. Kendall mit blonden Haaren!

Das sieht ja geil aus! Der Longbob eigentlich auch! Was ist das für ein flashiges Kleid!?

 

4. Shootet sie neben den Protesten?

Wie geht sich denn das aus? Da denkt niemand an einen Locationwechsel? Aus Sicherheitsgründen vielleicht? Ohjeee, die Werbung nervt mich jetzt ein bisschen…

 

5. Wie lang noch?

Zwei ganze Minuten! Yeeeeez, wie lang ist denn dieser Werbespot bitte?

 

6. Ein Oscar geht sich für die Grafikerin wohl in diesem Leben nicht mehr aus.

Obwohl, wenn ich darauf kommen würde, dass ich bei so einem Blödsinn die zweite Hauptrolle spielen würde, könnte ich auch nicht mehr gut performen.

 

7. Warum schau ich das noch?

Echt jetzt! Wer gibt mir diese verschwendeten zwei Minuten und 39 Sekunden meines Lebens zurück? Ich trink ja nicht einmal Pepsi.

 

8. Naja … Kendall hat wohl auch bessere Talente als Schauspielen

Die Szene mit der Perücke und dem Lippenstift war mir jetzt fast unangenehm. Vor allem verstehe ich nicht, warum der Lippenstift ab musste. Der stört ja nicht beim Protestieren.

 

9. Dieses krampfhafte Multikulti ist irgendwie auch unangenehm

Ich weiß, ich weiß, ich habe schon einmal gefragt, wo all die unterschiedlichen Menschen im Fernsehen sind. Aber demonstrativ Schwule, Lesben, Schwarze, Asiaten, Moslems und so weiter abzubilden, ist trying too hard.

 

10. Da schau her! Eine Schüssel mit eisgekühlten Pepsi Dosen und Flaschen… it’s magic!

… die beim Protest noch niemand umgehaut hat. Aber Nena hat es schon damals in den 90ern gewusst „Wunder geschehen!“

 

11. Was macht sie denn mit der Dose und wieso läuft sie wie am Catwalk?

So verwirrend! Worum geht’s denn hier überhaupt noch? I’m lost!

 

12. Was passiert hier? 

Sie haben diesen beschissenen Werbespot auf das wohl bedeutendste Foto der afroamerikanischen Geschichte der letzten paar Jahre aufgehängt und dachten ernsthaft, dass sie damit davon kommen würden? Wie ist denn das überhaupt möglich?
Auf dem Bild sieht man übrigens Leisha Evans wie sie friedlich in Baton Rouge gegen Polizeigewalt gegenüber Schwarzen protestiert. Auf dem Foto sieht man allerdings nicht, wie sie verhaftet wurde – wegen nichts.

 

13. Was habe ich da gerade gesehen?

Wieso gibt sie dem Polizisten eine Dose? Das würden die sich nie trauen. Das machen die nicht. Die Leute von Pepsi sind ja nicht komplett bescheuert! Oder?

 

14. Das ist so richtig übel!

Dass Pepsi den Menschen da draußen verkaufen möchte, das Getränk sei die Lösung für die Probleme dieser Welt ist?! Hahahaha!!! Idiotisch!

 

15. So richtig richtig übel!

In Wahrheit ist es skandalös, dass dieses Unternehmen der gesamten afro-amerikanischen Community mit einem einzigen Werbespot an’s Bein gepisst hat. Und das indem sie ein wichtiges Ereignis für ihre Werbezwecke degradiert haben.

 

Nur noch einmal für’s Protokoll und zur allgemeinen Erklärung: Pepsi hat hier definitiv Scheiße gebaut. Das ist keine Überreaktion der schwarzen Community und der Hipster. Es lässt sich auch nicht damit relativieren, dass neben Kendall Jenner, eine verschleierte Frau die zweite Hauptrolle spielt und viele verschiedene Menschen verschiedener Ethnien, sexueller Orientierung und Religionsbekenntnissen Teil dieses dummen Spots sind.

Ganz im Gegenteil. Sie haben versucht sich als weltoffene multikulturelle Marke ins rechte Licht zu rücken. Der Schuss ist nur leider nach hinten los gegangen. Denn wie das im echten Leben halt so ist, kommt man oft nicht weit, wenn man sich verstellt.

Nun, Pepsi ist wahrscheinlich keine der Marken mit Rechtsdruck oder so. Aber sie ist auch keine der Marken, die davor zurück schreckt mit wichtigen Themen wie Rassismus, Diskriminierung oder Sexismus Geld zu machen. Das ist sehr bedenklich und sollte in jedem Fall laut und deutlich kritisiert werden.

Was Kendall Jenner angeht, weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Sie macht vermutlich das, was ihre Agentur ihr vorgibt. Ohne es zu hinterfragen oder nachzudenken. Das ist eh Strafe genug, da braucht man sie nicht auch noch bashen…

Share post with: