Letztens habe ich mich in meinem Freundeskreis umgeschaut und konnte feststellen wie toll er ist! Darunter sind Leute , die ich verhältnismäßig sehr selten sehe, aber das überhaupt nichts an der Intensität unserer Freundschaft ändert. Es ist dann trotzdem so, als hätte ich sie vor drei Tagen das letzte Mal gesehen. Dann gibt es die, die ich regelmäßig sehe, höre und lese ohne die ich vollkommen lost in diesem Projekt namens „Leben wäre.

Jeder einzelne von denen ist fabelhaft, aber auch nicht ganz dicht. Das macht die ganze Sache zwar ab und zu anstrengend, aber dafür immer spannend!

Allerdings war der Weg zum ultimativen Freundeskreis ein steiniger. Da mussten einige Leute gehen, kommen, wieder gehen, um wiederzukommen und gegangen werden. Das war nicht immer einfach, aber letztendlich sehr wichtig. Denn ich hatte ein besonderes Händchen für diese 5 Typen Mensch, die ihr dringend meiden solltet. 

 

 

1. Die chronischen Pessimisten 

 

Hair

 

Wer kennt sie nicht? Die chronischen Pessimisten! Ihr Gläser sind immer halb leer, statt halb voll. Menschen, wie sie, werden euch immer runter ziehen. Meist dann, wenn es euch besonders gut geht.

Wenn die Sonne scheint, denken sie an Hautkrebs. Wenn ihr im Lotto gewinnt, denken sie an die Steuern und wenn die Party richtig gut ist, stehen sie in der Ecke und ziehen ein Gesicht (auf wienerisch einen „Fotz“). Sie können nämlich nicht anders als alles scheiße zu finden oder alles schlecht zu reden und sind somit unnötig (in eurem Leben).

 

 

 

2. Die chronischen Opfer

 

 

Sie sind immer arm, traurig und nie selbst Schuld. Selbstmitleid ist ihr Lebenselixier in dem sie sich stundenlang und mit viel Leidenschaft baden. Nehmt die Beine in die Hand und lauft! Lauf möglichst weit weg von diesen Menschen. Sie wollen euch nur mit in ihren Sumpf des Selbstmitleid ziehen, damit sie nicht alleine untergehen müssen.

Wenn es der eigene Energiehaushalt erlaubt, kann man ihnen im Sinne des guten Karmas auch ab und zu helfen. Das sollte allerdings nicht zur Gewohnheit werden. Es bringt ja letztendlich doch nichts.

 

 

 

3. Die chronischen Troublemakers

 

 

Diese Sorte Mensch hat und macht immer Ärger! Im schlimmsten Fall wird man als Außenstehender ständig in irgendeinen Bullshit mit hineingezogen von dem meist keine Ahnung hat. Während ein bisschen Drama mit 16 noch ganz okay war, wird das mit steigendem Alter immer nerviger.
Kein Mensch braucht Freunde, die glauben in einer Soap-Opera zu leben in der Verschwörungen, Stress und Streit der Schwerpunkt ist. Kein Mensch!

 

 

 

4. Die chronischen Nehmer 

 

 

Freundschaft bedeutet in meiner Welt Geben und Nehmen – ausnahmslos. Ich habe also eine Zero-Tolerance-Policy für „Nehmer“ und ich kann euch nur raten es mir gleich zu tun.
Wenn ihr also jemanden in eurem Leben habt, der sich prinzipiell nur dann meldet, wenn sein Kacke am dampfen ist, aber verschollen ist, wenn ihr einmal etwas braucht, ist eure Freundschaft nicht ausgeglichen! Trust me!
Damit meine ich übrigens nicht, dass man Listen führt über die Dinge, die man im Laufe einer Freundschaft für einander getan hat. Das ist grauenvoll.

 

 

 

5. Die chronisch Unsympathischen

 

 

Wieso solltet ihr eure Zeit mit jemanden verschwenden verbringen, den ihr eigentlich gar nicht leiden könnt?! Natürlich ist es wichtig jedem eine Chance zu geben, aber auch dafür gibt es ein Limit. Wenn das einmal überschritten ist, kann es ziemlich hässlich werden und zu Streit kommen mit jemanden, der einem in Wahrheit am Arsch vorbei gehen sollte.
Wenn der „Unsympathler“ eigentlich mit jemandem aus dem Freundeskreis befreundet ist, ist das schön für ihn, aber nicht euer Problem. Mehr als sie zu tolerieren, müsst ihr nicht und ihr müsst sie auch nicht zu eurem Geburtstag, Spieleabend oder eurer Hochzeit einladen, wenn ihr das nicht wollt.

 

 
Wenn ihr diese 5 Miesmacher einmal aus eurem Leben verbannt habt, steht euch ein toller Freundeskreis nichts mehr im Wege! Natürlich wird es ab und zu Streit geben. Sogar bei FRIENDS wurde ab und zu gestritten. Aber wenn sogenannte „Freuden“ zum ständigen Stressfaktor werden, ist es Zeit sie gehen zu lassen.

 

 

Share post with: