Ich liebe Lippenstift. Besser kann ich mein Verhältnis zu meinem liebsten Kosmetikprodukt nicht beschreiben. Um ehrlich zu sein, fühle ich mich etwas „nackt“, wenn ich nicht zumindest Lippenbalsam mit etwas Farbe trage. So weit ist es schon gekommen.

Ihr könnt euch also denken, was bei mir los war als ich von Urban Decay’s „Vice“ Kollektion Wind bekommen habe, oder?! Ich wollte sie alle haben. Alle 100, die sie auf einmal raus gebracht haben. Auch die Farben, die mir offensichtlich nicht stehen. Mein Instinkt wollte sie trotzdem horten – für schlechte Zeiten quasi.

Letztendlich sind es allerdings „nur“ zehn geworden. Das musste reichen, denn eigentlich brauchte ich nur sieben. „Für jeden Tag der Woche einen!“, meinte Mr.Clear und schon war die Idee geboren mich eine Woche lang, täglich mit einer anderen Farbe ablichten zu lassen!

 

Insta

 

Ich geb’s zu, ich wollte das Projekt lieber einen Monat lang durchziehen, aber der Freund schmetterte meine geniale Idee mit einem „Bist du eigentlich wahnsinnig?“ und einem „Wenn du dir einen Lagerraum mietest, wo du das alles verstauen kannst, gerne!“ ab.

Dann eben sieben. Reicht mir in Wahrheit vollkommen, ich bin mir sowieso ziemlich sicher, dass ich mir für mein kleines virtuelles „Lipstick-Tagebuch“ die sieben coolsten ausgesucht habe.

 

 

Montag:

„Es regnet zwar zum Wochenstart, aber das ist okay! Ich treffe heute nämlich meinen Brother from another mother, also den Mirza. Da passt der Lippenstiftton Sancho eigentlich ganz gut. Im Slang nennt man „den anderen Mann“ nämlich „Sancho“ und weil Mr.M mein Boo Nr. 2 ist, macht es fast Sinn diesen hier heute zu tragen. An dieser Stelle sollte ich erwähnen, dass Mirza und ich eine streng platonische Freundschaft führen, die auf Liebe, Respekt, Vertrauen, Trash-TV und Beyoncé basiert.

 

Montag

 

 

Dienstag:

„Heute ist die Stimmung schwierig und das Wetter immer noch schlecht. Ich brauche also Glitzer, mein Resting-Bitch-Face und den blauen Lippenstift namens Heroine. Damit fühl’ ich mich tatsächlich ein bisschen wie eine Superheldin aus einem Comic.
In meinem Hipsterbezirk fallen meine blauen Lippen und ich überhaupt nicht auf. Dort wo ich hin musste, in den 22.Wiener Gemeindebezirk, schon. Aber ich beschwere mich gar nicht erst, damit muss man eben rechnen, wenn man diesen Lippenstift trägt!“

 

Dienstag

 

 

Mittwoch:

„Happy Humpday! Was auch immer das heißen mag. Ich habe jetzt jedenfalls einen Lauf, was die flashigen Lipstick-Töne betrifft und trage deshalb Pandemonium. Einen matten Lippenstift in Lila, der hervorragend zu meinem Waxprint-Top passt.
Wenn ich mich ein bisschen mehr anstrenge, fällt mir bestimmt auch ein, wieso ich auf dem Boden vor der Tür sitze und niedlich schaue. Aber eigentlich ist es egal, Hauptsache der Lippenstift sitzt auch!“

 

Mittwoch

 

 

Donnerstag:

„Ich kann es förmlich schon riechen, das Wochenende und auch endlich den Sommer. Grund genau mich in mein liebstes Sommerkleid zu werfen und Psycho aufzutragen. So heißt der Lippenstift-Ton, den ich so heiß liebe, wirklich.
Mein kleiner Bruder Phillip meinte bei unserem Burger-Date zu diesem Namen nur trocken: ‚If they lipstick fits, you might as well wear it, Schwersterherz!'“ Immerhin hatte einer von uns etwas zu lachen.

 

Donnerstag

 

 

Freitag:

„Ich bin mir ziemlich sicher, dass alle Peinlichkeiten in der Politik geschickt gesetzte Schachzüge sind, um kostenlose PR zu bekommen. Schließlich ist auch schlechte Publicity, immer noch Publicity! Das ist aber nur eine von den vielen Verschwörungstheorien in meinem Kopf. Vielleicht habe ich mich deshalb auch so hingezogen zu Conspiracy gefühlt. Wahrscheinlich war’s aber der bronzefarbene Metallicton, der es mir angetan hat. Ganz sicher sogar.

 

Freitag

 

 

Samstag:

„Heute fühle ich mich selbst sehr! Nicht im überheblichen Sinn, sondern viel eher im „Ich-bin-ausgeschlafen-habe-Sport-gemacht-und-fühl-mich-deshalb-gut“- Modus. Da passt der No-Tell-Motel-Lippenstift mindestens genau so gut wie der Beyoncé-Body. #CauseISlay“

 

Samstag

 

 

Sonntag:

„Ich treffe heute meine kleinen Cousins und Cousinen. Die beschweren sich immer über die Lippenstiftabdrücke in ihrem Gesicht, die nach meinen Schmuseattacken bleiben. Gut, dass ich auch eine (für meine Verhältnisse) dezente Farbe gewählt habe. Sheer Rapture sieht zwar auf meinen Lippen nach einem klassisch glänzendem Pink aus, ist auf der Haut meiner Zwerge kaum zu erkennen. Haha!“

 

Sonntag

 

Alle 100 „Vice“- Lippenstifte sind bei Marionnaud und Douglas ab circa € 19,– erhältlich.

 

What I’m wearing:


Montags: Geblümte Hemdbluse von Saint & Mortals über Carlings
Dienstags: Glitzer-Top mit Stehkragen von Saint & Mortals über Carlings
Mittwoch: Waxprint-Croptop. Hat mir eine Freundin gemacht. Der Stoff kommt aus Nigeria
Donnerstags: Das Kleid ist aus dem Jahre Schnee.
Freitag: Cami-Top von Stay über Carlings
Samstag: Body von Missguided über zalando.at
Sonntag: Shirt von Asos

 

 

Ihr könnt mir übrigens gerne auch auf Snapchat (CHRISTLCLEAR) folgen, um euch davon zu überzeugen, dass Lippenstifte meine Schwäche und auch schnell einmal meine Lösung für viele Schminkprobleme ist.
Share post with: